Jane Goodall is good for all!

von Caro

„Each and everyone can make a difference every day“, sagt die Umweltaktivistin und UN-Friedensbotschafterin Jane Goodall, die weltweit als Schimpansen-Forscherin bekannt wurde.

Jane Goodall lebte 25 Jahre lang mit wilden Schimpansen im heutigen „Gombe Stream National Park“ in Tansania. Ihre Forschungsjahre in Gombe haben unsere menschliche Sicht auf die Schimpansen tiefgreifend verändert und die Beziehung zwischen Mensch und Tier vollkommen neu definiert. 1986 kehrte sie ihrem kleinen Paradies den Rücken und wurde zur unermüdlichen Aktivistin für ein Leben, in dem Mensch, Tier und Umwelt eine Zukunft haben.

Die britische Verhaltensforscherin Jane Goodall kämpft auch mit fast 90 Jahren noch für die Schimpansen. © VInzenzo Buscemi

Hilfe zur Selbsthilfe

Die mittlerweile weltweit führende Primatologin definierte den herkömmlichen Natur- und Umweltschutz neu und schuf soziale wie auch wirtschaftliche Aspekte, um den Lebensraum für Schimpansen zu schützen. Sie sagt: „Wie sollen wir denn Menschen, die selber kaum genug zum Überleben haben, etwas von Naturschutz erzählen, wenn wir ihnen nicht zuerst helfen, ihre Lebensbedingungen zu verbessern?“ Dieser holistische Ansatz führte 1994 zur Gründung des erfolgreichen TACARE-Programmes, das mittlerweile in über einhundert Dörfern um den Gombe-Nationalpark aktiv ist.

Hoffnung für die Zukunft

Es gibt wohl wenige friedlichere, bescheidenere, energiereichere und gleichzeitig zielstrebigere Menschen als die 86 Jahre alte Britin, die 1960 damit begann, auf ihre stille Art eine ethische Revolution in der Wissenschaft einzuleiten. Ihre tiefe Spiritualität, ihre Kraft und ihr herzlicher Humor begeistern jeden, der ihr begegnet und zuhört. Königin Elisabeth II. verpasste ihr sogar einen Titel: „Dame Commander of the Order of the British Empire“.

Jenseits ihrer bahnbrechenden wissenschaftlichen Entdeckungen ist Jane Goodall seit fast 60 Jahren ein Beispiel dafür, wie respekt- und liebevoll man mit Menschen, Tieren und der Umwelt umgehen sollte. Mittlerweile setzen sich 30 Jane Goodall Institute rund um den Globus für umfassenden Natur- und Artenschutz, für Bildung in nachhaltiger Entwicklung sowie für globale Entwicklungszusammenarbeit ein. Jane Goodall wird aber nicht müde zu wiederholen, dass ihre größte Hoffnung für die Zukunft das Engagement der jungen Menschen ist.

Jane Goodall als Aktivistin am Rednerpult. © Jane Goodall Institut Deutschland

Jane Goodall und Elemente Clemente – die Umweltaktivistin und das Münchner Modelabel

Mit einem Modelabel würde man Jane Goodall vermutlich nicht spontan verknüpfen. Beschäftigt man sich jedoch mit den Einstellungen und Werten des Münchner Unternehmens Elemente Clemente, liegt eine Zusammenarbeit ganz nahe. „What you do makes a difference, and you have to decide what kind of difference you make”, sagt Jane Goodall. Umwelt und Soziales liegen auch Clemens Dörr am Herzen, dem Gründer & CEO von Elemente Clemente. So kam es im Jahr 2019 zum Dialog über den so dringenden Wandel und eine nachhaltige Mode. Und so fiel auch der Startschuss zu einer ganz besonderen Zusammenarbeit: der Kooperation mit dem Jane Goodall Institut in Deutschland (München) und dem Münchner Modelabel Elemente Clemente.

Schon seit 2005 bietet das eco-Unternehmen zeitlos schöne Damenmode mit Sinn und Verantwortung an, steht für Produkte, die Mensch, Tier und Umwelt respektieren, und möchte einen möglichst kleinen „Footprint“ auf unserem Planeten hinterlassen. Gemeinsam mit allen Beteiligten: Designer, Produzenten, Handel und Kunden. Und mit der klaren Botschaft: „Each and everyone can make a difference every day”. Statt Öko-Schick und kurzatmigen Trends gibt es von Elemente Clemente nachhaltige Mode aus ökologischen Materialien, recycelten Stoffen wie etwa alten Fischernetzen sowie hochwertigen Textilien. 

 Mit Elemente Clemente können die Kundinnen nun die Arbeit einer wunderbaren Frau und Pionierin unterstützen. Sei es durch den Erwerb der bereits existierenden Jane Goodall Triple-Eco-T-Shirts oder durch die Elemente Clemente Kollektion. Von jedem Verkauf fließt ein Anteil in Projekte, die trotz der so ernsten Umweltsituation Grund zur Hoffnung geben. Die Jane Goodall T-Shirt Collection ist in verschiedenen Farben und Prints von Jane’s Lieblingsaffen „David Greybeard“ und „Flo’s Family“ erhältlich. Dank Organic Cotton, Vegetal Dye & Laserprint sind die Shirts absolut Triple Eco. Bei einem Preis von 39 Euro gehen 10 Euro an weltweite Umwelt- und Artenschutz-Projekte des Jane Goodall Instituts.

Jane Goodall x Elemente Clemente.
Aus der aktuellen Frühjahr-Sommer Kollektion.

Die Kooperation wächst: Designwettbewerb mit der Akadamie Mode & Design

Elemente Clemente wollte noch mehr tun. So wurde Anfang des Jahres 2020 gemeinsam mit Deutschlands größter Modeschule, der AMD Akademie Mode & Design, ein Wettbewerb gestartet. Die Aufgabe lautete, innovative Designs für T-Shirts zu entwerfen und dabei den Faktor Nachhaltigkeit zu thematisieren. Die T-Shirts sollten direkt oder indirekt mit dem Thema Umweltschutz in Verbindung stehen. Über 100 Studierende jeder Semesterstufe und aus allen AMD-Standorten (Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Wiesbaden und München) nahmen daran teil. Mit der verlockenden Aussicht, dass ihr Entwurf als Teil der neuen Charity T-Shirts Kollektion international vertrieben würde.

Fast 150 Entwürfe wurden eingereicht. Für die erste Auswahl sorgten Elemente Clemente und die verantwortlichen Dozenten. Eine hochkarätige Jury nominierte schließlich die 15 besten. Pandemie-bedingt per Zoom-Meeting. Die Jury war hochkarätig: Jane Goodall, Kai Margrander (Fashion Director Harper’s Bazaar und ESQUIRE), Katharina Hesedenz (Vogue), Patricia Riekel (Journalistin und ehemalige Chefredakteurin BUNTE), Natalia Avelon (Sängerin und Schauspielerin), Andrea Sawatzki (Schauspielerin) und Nina Bott (Schauspielerin, Moderatorin und Influencerin). Nach einer Punktevergabe der jeweiligen Favoriten wurden drei Gewinner ermittelt.

Weil jedoch so viele fantastische Vorschläge dabei waren, hat sich Elemente Clemente entschieden, nicht nur die drei Gewinner-Shirts zu produzieren, sondern insgesamt acht großartige Entwürfe. Natürlich unter Berücksichtigung der Umwelt bei der Produktion und der Färbung. Jedes Triple-Eco-Shirt besteht aus Biobaumwollstoff und wird mit Pflanzenfarbe gefärbt sowie mit chemiefreiem Laserdruck versehen. Je nach Vorlage und Anforderung auch mit GOTS zertifiziertem Digitaldruck.

Ein T-Shirt für den guten Zweck. © Jane Goodall Institut Deutschland

Die limitierten Charity-Shirts sind im Handel oder über die Website www.elemente-clemente.de erhältlich. Die Verkaufserlöse der Gewinner-Shirts kommen Jane Goodall’s Baumprojekt zugute: unter anderem der Pflanzung von fünf Millionen Bäumen, als Teil der Trillion Trees Kampagne der UNEP.

Jetzt liegt es nur noch in unseren Händen, dieses „affenstarke“ T-Shirt zu erwerben und damit nicht nur Teil dieser großartigen Kooperation zu werden, sondern zugleich ein Statement für nachhaltigen Umwelt-Aktivismus zu setzen. 

Ähnliche Artikel