Wein mit Weitblick

von Caro

Das Weingut Villa Caviciana berauscht mit magischen Blicken auf den Lago di Bolsena und edlen Tropfen aus nachhaltigem Anbau.

In Rom sind Sie womöglich schon mal gewesen. Aber kennen Sie den Bolsenasee? Der tiefste See Italiens liegt nur eineinhalb Fahrstunden von der Ewigen Stadt entfernt in der Region Latium und ist an Charme kaum zu überbieten. Aber nicht nur wegen der Bilderbuchidylle sind der glasklare Vulkansee und die sanfte hügelige Umgebung ein Geheimtipp. Am bestimmt schönsten Fleckchen hat sich das Weingut Villa Caviciana etabliert. Zwischen Reben, Olivenhainen, Eichenwäldern und Wiesen scheinen hier auch die Mangalitza-Wollschweine und seltenen Zackenschafe ein glückliches Leben zu führen. Und all die Zweibeiner, die mit großer Leidenschaft für vielfach ausgezeichnete Produkte wie Weine und Olivenöl sorgen.

Über 20 Jahre ist es her, als sich Fritz und Mocca Metzeler in die immer noch eher unbekannte Region zwischen Umbrien und Toskana verliebten und ihren Traum von einem Weingut in die Realität umsetzten. Der Grundgedanke, alles biologisch anzubauen, war schon damals da. Und bis heute sehen es die Mitarbeiter um Dr. Gert Sieger und Vertriebschef Christoph Zumbaum als ihre Aufgabe an, die Vision und die Leidenschaft der beiden Gründer weiterzutragen. Weit über die Grenzen der Region hinaus.

Heute umfasst das Gut 140 Hektar, über 6000 Olivenbäume, einige Hundert Mangalitza-Wollschweine, eine Ölmühle und einen sensationellen Weinkeller. Seit 2006 ist die Wein- und Olivenproduktion biozertifiziert. Mit über 20 Mitarbeitern zählt es zu den größten Arbeitgebern der Region Viterbo. Dass in die Weine ausschließlich eigene Trauben kommen, ist Ehrensache. Dazu sind alle vegan und seit 2016 zertifiziert. Fachjurys von namhaften Publikationen wie dem Gambero Rosso und dem Genussmagazin selection vergeben Höchstnoten. Auch für das Olivenöl, das der Feinschmecker mit „eines der besten Olivenöle der Welt“ adelte.

Acht unterschiedliche Rebsorten werden auf dem Landgut angebaut. Dazu gehören die Sorten Chardonnay, Sauvignon Blanc, Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Und die typischen „Italiener“, wie der bekannte Sangiovese, der fast in Vergessenheit geratene Aleatico sowie der für das Latium untypische Tannat. Dank einer Liaison von mediterranem Klima, althergebrachter Handwerkskunst, modernstem Hightech-Wissen und großer Leidenschaft aller Beteiligten wird jedes Produkt zu etwas Einzigartigem. A propos Liaison: Seine Rotweine hat Friedrich-Wilhelm Metzeler nach den Geliebten berühmter deutscher Dichter benannt. So hat der Faustina seinen Namen von Goethes junger Freundin und Letizia heißt wie die alternde Puffmutter aus Lucca, in die Heinrich Heine sich verguckt hatte. Eleonora ist für alle empfehlenswert, die edle Tropfen genauso lieben wie herzzerreißende Arien. Dieser Wein wurde nämlich nach Rilkes Augenstern benannt, einer weltberühmten Opernsängerin.

villacaviciana.com

Fotocredits: © Villa Caviciana

Ähnliche Artikel